Presseinformation

Berlin, 09. September 2009

„Handy spenden & Polio bekämpfen“ – Der ROTARY CLUB BERLIN INTERNATIONAL (i. Gr.) startet unter diesem Motto eine Spendenaktion mit gebrauchten Mobiltelefonen

Über die Internet-Seite www.handyspenden.de kann man ab sofort seine alten, nicht mehr benötigten Handys verkaufen und den Erlös für den Kampf gegen die Kinderlähmung (auch Poliomyelitis, kurz „Polio“) spenden. Die Geräte werden aufgearbeitet und bringen bei sehr gut erhaltenen, neueren Modellen bis zu 100 EUR Erlös.

„Eine Welt ohne Kinderlähmung“ ist bereits seit über 20 Jahren eines der Ziele von ROTARY, der weltweit tätigen und ältesten Gemeinschaft von Serviceclubs. Im Rahmen des Programms POLIOPLUS arbeitet ROTARY gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), UNICEF sowie der US-Gesundheitsbehörde (CDC) zusammen. Seither konnten enorme Erfolge erzielt werden. Die Zahl der Neuinfektionen sank dank umfassender Impfaktionen um über 99 Prozent: von 350.000 im Jahr 1988 auf ca. 1.600 im Jahr 2008.

Auch der in Gründung befindliche ROTARY CLUB BERLIN INTERNATIONAL unterstützt die lebensrettende POLIOPLUS-Initiative, indem er über die Seite www.handyspenden.de mit dem Partner asgoodas.nu den Verkauf und die Aufarbeitung von alten Handys organisiert. Die erneuerten Telefone erzielen attraktive Erlöse, da Menschen, die einfach nur telefonieren wollen, mit dem Funktionsumfang älterer Modelle zufrieden sind.

Der ROTARY CLUB BERLIN INTERNATIONAL (i. Gr.) ist der erste ROTARY CLUB in Berlin, dessen Treffen auf Englisch stattfinden und deren Mitglieder einen internationalen Bezug haben. Er richtet sich damit insbesondere an die internationale Gemeinschaft in Berlin sowie an Gäste aus dem Ausland. Seit Januar 2009 treffen sich wöchentlich etwa 20 Mitglieder aus zur Zeit acht Ländern (Argentinien, Australien, Indien, Kanada, Polen, Türkei, USA und Deutschland).

ROTARY wurde 1905 in Chicago gegründet und ist die älteste Servicegemeinschaft der Welt: eine weltanschaulich nicht gebundene, überparteiliche Vereinigung von rund 1,2 Millionen Männern und Frauen aller Berufe in weltweit mehr als 33.000 Clubs, davon 967 in Deutschland. Unter dem Motto „Service above Self“ (Selbstlos dienen) verfolgen die Clubs jeweils eigene gemeinnützige Projekte, beteiligen sich aber auch an großen Gemeinschaftsprogrammen wie POLIOPLUS.

Weitere Informationen zum ROTARY-Programm POLIOPLUS unter www.polioplus.de und zum ROTARY CLUB BERLIN INTERNATIONAL (i. Gr.) unter www.rotary-berlin-international.de.