Rotary wurde 1905 in Chicago gegründet und ist die älteste Servicegemeinschaft der Welt: eine weltanschaulich nicht gebundene, überparteiliche Vereinigung von rund 1,2 Millionen Männern und Frauen aller Berufe in weltweit mehr als 33.000 Clubs, davon 967 in Deutschland. Unter dem Motto "Service above Self" (Selbstlos dienen) verfolgen die Clubs jeweils eigene gemeinnützige Projekte, beteiligen sich aber auch an großen Gemeinschaftsprogrammen wie POLIOPLUS - EndPolioNow, das den Kampf gegen Kinderlähmung (auch Poliomyelitis, kurz "Polio") zum Ziel hat.

Weitere Informationen zu Rotary unter www.rotary.de und zu POLIOPLUS - EndPolioNow unter www.polioplus.de

Organisiert wird handyspenden.de von dem in Gründung befindlichen Rotary Club Berlin International. Es ist der erste Rotary Club in Berlin, dessen Treffen auf Englisch stattfinden und deren Mitglieder einen internationalen Bezug haben. Er richtet sich damit insbesondere an die internationale Gemeinschaft in Berlin sowie an Gäste aus dem Ausland. Seit Januar 2009 treffen sich wöchentlich 24 Mitglieder aus zurzeit elf Ländern (Argentinien, Australien, Indien, Isle of Man, Kanada, Niederlande, Polen, Spanien, Türkei, USA und Deutschland).

Mehr Informationen zum Rotary Club Berlin International: www.rotary-berlin-international.de

Unterstützung auch per Charity-SMS möglich

Neben der Handysammlung unterstützen wir die lebensrettende EndPolioNow-Initiative mit einem weiteren modernen Medium. Per SMS kann jeder Handybesitzer beim Kampf gegen Polio mithelfen: Sendet er eine SMS mit dem Text POLIO an die Nummer 81190, so unterstützt er die Aktion gegen Kinderlähmung mit einem Beitrag von 5 €. Der Betrag - abzüglich 17 Cent für die technische Dienstleistung - geht direkt an POLIOPLUS - EndPolioNow. Dem Absender entstehen lediglich noch die Kosten für eine ganz normale SMS.